CMD Delila Vatak - CO - Log 04 - 2019.7



  • Hauptpersonen: Komplette Crew
    Nebenpersonen: diverse NPCs
    Wörter: 775

    Sternenflotten-Akademie - Campus - Morgen

    Persönliches Logbuch, Commander Vatak - 04:12:00 Ortszeit.

    Nachdem mir der Admiral sein Versprechen bezüglich der weiteren Instruktionen für die Mission nicht gehalten hatte, war es das Beste meine eigenen Vorbereitungen abzuschließen. Packen, den Waffengurt anlegen, Quartier abmelden sowie die Standard-Departure Prozeduren dauerten 27 Minuten bevor ich mich in Bewegung setzte um einen Phaser der Klasse II auszufassen, wie er mir auf der aktuellen Mission als sinnvoll erschien. Der effektivste Weg zur Waffenkammer führte durch das Administrationsgebiet, wo um diese Uhrzeit noch kaum Betrieb herrschte. Das Vorwärtskommen war absolut keine Herausforderung, da nur wenige Leute auf den Wegen waren. Die Meisten die ich wahrnehmen konnte, saßen oder standen mit Behältnissen koffeinhaltiger Substanzen herum.

    Bei der Waffenausgabe legte ich meine Befehle vor, welche eigentlich keine Informationen außer den Worten "Zugriff aufgrund von Geheimhaltung nicht erlaubt" enthielten. Der diensthabende Waffenoffizier las die Worte mehrmals durch und musterte mich von oben bis unten, lies meine Identität bestätigen und sah mich mit dem Worten "Na, was darf's denn sein?" an. Diese Frage war neu für mich, aber es muss offensichtlich an den neuen Freigaben liegen, da ich ja nun drei Geräte zur Verteidigung zur Auswahl hatte. Missionsbedingt entschied ich mich für den Typ II Phaser, da dieser dank seiner größeren Energiezelle einen Vorteil besaß. Wäre es eine Mission mit mehreren bekannten Faktoren, wäre ich unbewaffnet beziehungsweise nur mit Typ I ausgestattet gestartet.

    Der Phaser wurde soeben übergeben, als eine Stimme, die ich dem Admiral von Gestern zuordnen konnte vernahm. "Sie nehmen noch einen Typ III mit, Commander.", ließ den Offizier vor mir sofort eine sehr steife Haltung annehmen und mit einer für mich nicht näher definierbaren Miene die gefragte Waffe zu suchen. "Wir wollen sicher gehen, dass Sie uns in einem Stück zurückkehren, nicht wahr?" Diese Worte wollten nicht so recht zur Mission an sich passen. Ich nahm mir vor, dieses Verhalten später zu ergründen. Ich drehte mich zum Admiral und nahm die Hand zum Salut nach Oben, als der Admiral abwinkte. "Commander, es tut mir leid, dass ich Sie gestern nicht mehr kontaktieren konnte. Es gab einige personelle Änderungen an ihrer Mission, die mich den ganzen Tag beanspruchten."

    Er übergab mir ein Pad mit den erforderlichen Daten, welche ich umgehend in meinen internen Speicher überspielte. "12 Techniker?" fragte ich. Er sah mich sehr verwundert an, da ich ihn mit einer Rückfrage zur aktuellen Mission konfrontierte. "Woher?"

    Ich deutete auf das Pad und machte ihn darauf aufmerksam, dass ich mit dem Inhalt seit der Übergabe, also seit 27 Sekunden vertraut sei. Dann kam auch schon der Offizier mit dem Phasergewehr wieder zurück, welches ich mit Schulterriemen ausfasste, da es leichter zu transportieren ist. So bewaffnet überprüfte ich nochmals meine Adjustierung und stellte fest, dass alles vorhanden war und der Admiral begleitete mich zum Treffpunkt wo ich meine Crew kennen lernen sollte. Da wir die Ersten waren, konnte ich in aller Ruhe die Vorbereitung des Shuttles vornehmen und es auf eventuelle Abhörmechanismen überprüfen. Sein Zustand war innerhalb akzeptabler Parameter und ein zurückgelassener Kommunikator der neben dem Pilotensitz am Boden lag wurde entfernt.

    Das Shuttle war eine vollautomatische Danube-Class mit Transportersystem für zwei Personen, erweiterten Sensoren, leichter Bewaffnung und dem Missionsmodulen zum Personentransport. Der Admiral nahm auf dem Pilotensitz Platz und sah mir bei meinen Vorbereitungen zu. Offensichtlich war er neugierig, wie ich mich mit so vielen Leuten verhalten würde. Inzwischen war es 05:00:00 geworden und die Crew sollte sich vor dem Shuttle eingefunden haben. Somit musste ich sie nur noch herein bitten. Als ich aus dem Shuttle trat standen 35 Leute in einer akzeptablen Block-Formation, einer Reihe mit 5 Gliedern angetreten. Ein etwas älterer Security-Offizier, seines Zeichens MCPO trat aus und kommandierte ein "Habt Acht!" nebst "Rechts Schaut" - letzteres Kommando war zwar irreführend, da ich von Links kam. Trotzdem ruhten nun 35 Augenpaare auf mir um sich ihre erste Meinung zu bilden, als die Gruppe als vollständig Anwesend gemeldet wurde und der Mann selbst wieder in die Formation trat. Da ich kaum mit solchen Formalitäten in Berührung kam, musste ich erst nach diesen im ODN der Akademie suchen und mich informieren. Das am Morgen etwas belastete System lieferte mir die Antwort nach 37 Millisekunden.

    "Guten Morgen, Gruppe!", begann ich das Protokoll, was mir die erwartete Antwort "Guten Morgen, Commander!" einbrachte. Beachtlich präzise für Nicht-Maschinen. Ich hatte das Protokoll somit für diesen Teil erfüllt und konnte zu meiner gewohnten und sich als gut bewährten Art wechseln. Ich bat die Gruppe formlos mir in das Shuttle zu folgen und das Gepäck platzsparend zu verstauen. Nachdem sich die Gruppe sichtlich verwirrt noch nicht in Bewegung setzte, versuchte ich die Taktik die bei neuen Krankenschwestern so gut funktionierte: "Da drin gibt es Kaffee."


Log in to reply
 

© 2019 - Viktoria Rei Bauer - Contact