PO1 Garret O'Neal - SEC - Log 09 - 2019.8



  • Hauptpersonen:
    Nebenpersonen: Gesamte Crew
    Wörter: 776

    Persönliches Logbuch O'Neil

    Es geht los. Ich wurde unsanft von Hektik geweckt und war sofort hellwach. Gab es die Gelegenheit, ehrenvoll einen Feind zu töten? Ich hastete nach Draußen, das Artefakt das Hunter mir gab fest umklammert. Ich war bereit es im Notfall einzusetzen und um die Crew zu schützen. Und da war sie wieder diese Versuchung. Ich konnte gerade noch einen Moment genießen, als die Phaser ausgegeben wurden: Die Riffle Mark III. Aber diese Liebe war verdammt so wie in einem irdischen, immer wieder zitierten Drama. Ich hasse die Sternenflotte dafür. Als das rote Licht anging, war ich Herr meiner Sinne. Rot wie das Blut der Feinde, die ich zu vernichten plante. Wenn es sein musste, mit den bloßen Händen.

    Eine heftige Erschütterung warf uns durcheinander und brachte uns die ersten Lichtblicke. Ich sah es deutlich an einem besonders kleinen Crewmitglied, welches besonders engagiert einen Koffer aus dem Weg räumte um uns Raum zu schaffen. Wie vorausschauend!

    Unsere Leute waren klar verunsichert und es war meine Pflicht den Schwachen unter uns ein gutes Vorbild zu liefern. Wie schon auf der Erde praktiziert und exerziert schwor ich die Security auf die Situation ein und machte ihnen Mut indem ich ihnen von Sto'Vo'Kor erzählte und den Zweifelnden die Möglichkeit auf die dortigen, erfüllenden Kämpfe. Zugegeben, es war nicht ganz taktvoll zu erwähnen, dass ich jedem den Arsch aufreißen würde, wenn er in Gre'thor landen würde und ihn an den Haaren herausholen würde. Trotzdem war ich der festen Überzeugung dies zu tun. Für jeden Einzelnen. Und wenn ich das Artefakt von Hunter dazu benutzen musste. Selbst die kleine Blaue, mit der ich trainiert hatte, ballte die Fäuste - auch wenn sie ihre Hände nicht schützte, dürfte sie vom Training profitiert haben und sich ihren Platz verdienen können.

    Nachdem unsere Tarnung weggesprengt war und uns nochmal eine Druckwelle durchschüttelte, zeigte sich was unsere Commander für ein Energiebündel war. Gut, für mich war das nichts Neues, da ich mit ihr schon gekämpft hatte. Die beste Möglichkeit um jemanden kennen zu lernen um ehrlich zu sein. Sie riss eine Abdeckung zu einem EVA Suit auf und legte diesen in größter Eile an. Ich muss zugeben, ich schaffte es nie unter 7 Minuten in diese Dinger zu kommen. Kaum hatte ich begriffen was da los war, war sie auch schon an der Luke, welche durch ein Kraftfeld gesichert wurde und kippte sich nach draußen und verschwand mit meinem Traum aus meinem Sichtfeld. Was zur Hölle war da los? Ein Crewman hielt ein Seil während Hunters Stimme ein "Sichern!" durch die Stille des Shuttles donnerte. Mir war klar, dass er mich meinte, also griff ich mir Seil hinter dem Kollegen und suchte nach einem festen Stand. Keine Ahnung was da vor sich ging, aber es wird mir sicher jemand nach dem Kaffee erklären, oder?

    Es dauerte nicht lange, bis es den Befehl zum Einholen der Leine gab. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir nicht sicher war, um was ich mir da draußen mehr Sorgen machen sollte: Den Phaser oder die Commander. Zugegeben, die Commander konnte ich mit Sicherheit nach meinem Ableben in Sto'Vo'Kor wieder sehen und mit ihr kämpfen....

    Sobald das zierliche Wesen wieder an Bord gezogen worden war, nahm ich ihr wohlwollend den Phaser ab und hielt ihn fest während Andere ihr aus dem Anzug halfen und die Luke dicht machen. Hunter öffnete die Helm-Sicherungen und die Commander atmete tief ein. Nicht zum Entspannen. Nein. Sie begann sofort Befehle zu geben und nach dem Status zu fragen. Hätten sie ihr den Helm nicht einfach noch länger auf lassen können? Und da musste ich auch schon den Phaser wieder in den Schrank stellen und mich mit dem popeligen Typ II herumschlagen. Doch ich kam noch nicht wirklich dazu, dem Befehl nachzukommen, als uns eine weitere Druckwelle durchschüttelte. War's das jetzt endlich mit der Achterbahn?

    Ich schaute leicht frustriert auf das Durcheinander, das hier an Bord wieder herrschte. Erraten. Wir.

    Moment mal. Schwere Kisten? Ich begann es zu verstehen, was die Leute meinten, dass ich optimistisch denken sollte. Vielleicht. Die Kisten hatten genügend Gewicht um mir ein entsprechendes Training zu ermöglichen. Leider waren die Kisten aber nicht unbedingt das was mich zufrieden stellten, doch das war irgendwie besser als nichts, bis ich das Fehlen einer unserer Leute feststellte. Zugegeben, die Feststellung traf mich unverhofft und mitten im Gesicht und ich muss sagen, das war genau das, was mir gefehlt hatte. PO3 Sel'ae war offenbar von einer Kiste erwischt worden und hatte mir eine Überraschung bereitet. Ich musste sie wohl - so wie Hunter meinte - angestrahlt haben, als ich sie geborgen und auf eine der Kisten gesetzt hatte. Nichts Weltbewegendes. Aber irgendwie erfrischend die Kleine.


Log in to reply
 

© 2019 - Viktoria Rei Bauer - Contact