CMD Delila Vatak - CMO - Log 01 - 2019.7



  • Hauptpersonen:
    Nebenpersonen: Med-Crew von Calder II
    Wörter: 359

    Aussenposten Calder II - Medizinische Abteilung, Büro des CMO - Nacht

    Persönliches Logbuch Commander Delila Vatak, Sternzeit 2019.7, 23:41.

    Die Dienstübergabe der Krankenstation passierte nach Vorschrift. Aktuelle Fälle sind ein Vulkanier mit Plasma-Verbrennungen zweiten und dritten Grades, der einen Unfall an einem Relais hatte. Seinem Zustand nach besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit dass der Patient den Unfall ohne permanente Schäden übersteht und zu 100% wieder hergestellt werden kann. Seine dermale Regeneration macht aufgrund des Bioregenerativen Feldes gute Fortschritte und wird in den Morgenstunden abgeschlossen sein. Das Risiko eines postneuralen Schocksyndroms ist nicht gegeben und die Protonenbilder sowie Scans zeigen keine weiteren Probleme an, die der Organismus nicht selbst verarbeiten könnte.

    Besondere Vorkommnisse bei dieser Schicht blieben aus. Erwähnenswert ist noch ein Gespräch mit der Erde, in welchem meine Versetzung besprochen wurde, da mein aktueller Posten aufgrund der reduzierten Belegschaft nicht mehr benötigt wird. Ich solle mich also in 3 Tagen auf der Erde im Hauptquartier der Sternenflotte einfinden um weitere Dinge zu besprechen.

    Meine Reisevorbereitungen, besonders das Packen meiner Sachen war schnell erledigt, da ich nicht viel benötigte. Uniformen waren auch auf der Erde erhältlich und mein persönliches Habe beschränkte sich auf eine Kiste, die ich ohne Probleme an Bord jedes Schiffes bringen konnte. Handgepäck und Ähnlichen Luxus kannte man auf dem Außenposten ohnehin kaum. Doch bevor es mir möglich war, die Station zu verlassen, bekam ich eine Demonstration von menschlichen und irrational veranlagten Aktionen präsentiert, die man als Abschiedsparty bezeichnete um mir zu zeigen, wie sehr man mich vermissen würde.

    Für mein Verständnis sind solche Feiern ein Ausdruck von Sympathie und eine Entschuldigung um sich dem Genuss von Syntherol hinzugeben.Denn den Kontakt wird man mit großer Wahrscheinlichkeit sehr gering halten und nach dem Verlassen der Station sogar abbrechen, da mein Wissen und meine Anwesenheit nicht mehr gebraucht werden. Wozu also das Versprechen? Ich werde es nie verstehen.

    Die Herausforderung meines Reiseplans bestand aus der Überbrückung von 12 Lichtjahren, was ein baldmöglichstes Verlassen der Station vorsieht, da man aufgrund der Distanz eine Mindestgeschwindigkeit von Warp 7 haben muss um das Ziel in der geforderten Zeit zu erreichen - Zudem ich noch über Deneva zu reisen habe, wo ein Umstieg unumgänglich sein wird.


Log in to reply
 

© 2019 - Viktoria Rei Bauer - Contact